-> english

Egon Chemaitis

Design Egon Chemaitis Berlin
www.designchemaitis.de

Produktentwicklungen u. a. für WINI/Büromöbel, ITT/Kommunikation, Philips/Medizin, Haweka/Werkstatt, AQUA/Sanitär, Dr. Lange/Medizin, Hewi/Sanitär, NovaLab/Labor sowie Möbel und Leuchten für diverse Hersteller

Beratungen u. a. für EXPO2000 GmbH Hannover, KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin, Institut für Industrial Design Warschau, Corporate Design der Stadt Hannover

Veröffentlichungen u. a. hfg ulm – Die Moral der Gegenstände,1987 Verlag Ernst & Sohn, Apologie der Form,1998 Verlag form, Warum dieser Stuhl?, 2007 Niggli Verlag; Made in Berlin/Katalogtext (franz.), 2007 Kulturprojekte Berlin GmbH
 
Konzeption des Braun-Feldweg-Förderpreises für designkritische Texte und Vorsitzender der Jury;
Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Designtheorie und -forschung DGTF eV;
Co-Kurator „Le Berlin des Créateurs“ Galerie VIA Paris

Ausbildung/Tätigkeit als Werkzeugmacher und Ziseleur in Schramberg, Johannesburg/Südafrika und Berlin

Studium Industrial Design an der SHfbK Berlin

Professor für Design-Grundlagen an der Universität der Künste Berlin
Lehre an der Chinesisch-Deutschen Kunsthochschule (Masterstudiengang) in Hangzhou/China seit 2007

Entwurf DADO: Dado? Ein unscheinbarer Würfel, zumindest auf den ersten Blick, der erst im Gebrauch (sitzen, ablegen, ausstellen) als Objekt eindeutig bestimmt wird – als Hocker, Tisch oder Regal. Die Offenheit des Objekts ermöglicht dessen Vielseitigkeit, und am Ende ist es der Nutzer, der das Objekt seinen Bedürfnissen und Wünschen entsprechend verwandelt.

 

Homepage: http://www.designchemaitis.de