-> english

Nina Seidel-Herrmann


Charakteristische Elemente meiner Bildersprache sind:

Malereien zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion, kräftige Farbigkeit, spontaner, expressiver Duktus, Spiel mit Farben, Formen und Kontrasten, Erzeugung von Spannung und Bildtiefe durch vielschichtigen Farbauftrag und Ausdruck von Vitalität und Dynamik.

Oft entstehen meine Bilder aus konkreten Vorstellungen oder Erinnerungen, die ich im Laufe der Umsetzung immer wieder durch Übermalung und Ausformulierung verschiedener Details in ihrem Spannungsfeld verändere. Es entstehen so Bilder zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion, die offen sind für eigene Interpretation und Fantasie des Betrachters.

Einen anderen Einstieg finde ich über den spontanen und impulsiven Farbauftrag auf den Malgrund. Der Prozess selbst steht im Vordergrund. Farbe, Linie und Form bestimmen den Werdegang mit ‚unbestimmtem’ Ausgang. Im fortschreitenden Schaffensprozess entstehen sowohl rein abstrakte als auch figurative Malereien.

Eine spannende Herausforderung für mich ist das Projekt von Jonas & Jonas DesignMöbel, hochwertiges Design mit Kunst zu verbinden. Die vorgegebene Form aufzunehmen, meine Malerei zu integrieren, beides auszuloten und im Wechselspiel Neues entstehen zu lassen.

Die Bilder stammen aus der Serie ‚unterwegs - Fahrtenbilder und Stationen’, die in den letzten Jahren entstanden ist.




Von Ort zu Ort 2 / 3
30 / 80 cm
Acryl auf MDF
2007




kleine Fluchten 2 / 3
40 / 80 cm
Acryl auf Leinwand
2009

Vita
Nina Seidel-Herrmann

  • 1955 in Kempfenhausen geboren
  • Studium an internationalen Sommerakademien u.a. bei Prof. B. Heisig und Xenia Hausner
  • Mitglied Berufsverband Bildender Künstler Niederbayern / Oberpfalz
  • Mitglied der Gedok München
  • 2001 Gründung des Atelierprojekts in Geisenhausen
  • lebt und arbeitet in Geisenhausen bei Landshut, Ndb.

Ausstellungen (Auswahl)

  • Große Ostbayrische Kunstausstellung Regensburg, Landshut, Deggendorf
  • Kunstverein Landshut
  • Regierung von Oberbayern, München
  • Museum der Stadt Landshut
  • Akademie für politische Bildung Tutzing
  • Galerie in Bewegung, Landshut
  • Süddeutscher Verlag, München
  • Kulturmodell Passau
  • Galerie 1er Etage, Berlin
  • Raum der Kulturen, Leipzig
  • Kunstprojekt der Stadt Pilsen

Stipendium: Art House Hum, Slowenien.

Öffentliche Ankäufe: Gemeinde Geisenhausen, Krankenhaus Landshut-Achdorf.

Kontakt:
Nina Seidel-Herrmann
Maximilianstr. 3A
84144 Geisenhausen

Tel. 0 87 43 / 91 95 41
E-Mail: kontakt@niseih.de 

Homepage: www.niseih.de